• 1
  • 2
  • 3

Impfschutz gegen Influenza (= Grippe)

am .

Eine Grippe (Influenza) und eine Erkältung (Schnupfen, grippaler Infekt) sind ganz unterschiedliche Erkrankungen, gegen Grippe (Influenza) kann geimpft werden.

Die Grippe (Influenza) geht mit deutlich schwereren Krankheitszeichen einher, Komplikationen wie eine Lungen- oder Herzmuskelentzündung sind möglich. Deshalb empfiehlt die ständige Impfkommission (STIKO) eine Impfung gegen Grippe insbesonders für folgende Personengruppen:

  • Menschen, die 60 Jahre oder älter sind
  • Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
  • medizinisches Personal
  • Personen in Einrichtungen mit umfangreichen Publikumsverkehr
  • Schwangere
  • alle anderen Patienten mit chronischen Erkrankungen wie z.B. der Atemwege, Herz und Kreislauf, Leber, Niere, des Immunsystemes, Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus, neurologische Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose
  • Personen, welche eine mögliche Infektionsquelle für die von Ihnen betreuten Risikopatienten sein könnten.

Aus oben genannten Gründen halte ich diese Impfung für die oben genannten Patientengruppen zumeist für sinnvoll.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Top informiert

HausArzt PatientenMagazin

Direkter Kontakt

Praxis Dr. Tzschentke
Dr. med. Tzschentke

Oberend 17
96110 Scheßlitz

Tel +49 9542 513

Mitglied im

Bayerischen Hausärzteverband

bhaev logo